Spätestens wenn der erste Stress der Gründungsphase abgeschlossen ist, geht es daran, die Basis für die Vermarktung von eigenen Produkten und Leistungen zu verbessern. Das Brand Building und das Marketing läuft natürlich in der heutigen Zeit vor allem über das Internet. Mit einer guten Homepage hat man nicht nur die Visitenkarte im Internet, sondern kann auch, je nach Branche, mit dem direkten Vertrieb über das Netz beginnen. Viele Gründer sind große Experten auf ihrem eigenen Feld und ein Experte für das Online Marketing oder Webdesign ist gerade in den ersten Monaten nur selten im Budget vorhanden. Worauf muss also geachtet werden, wenn man die erste Version einer Homepage ins Web stellt? Wo liegen die Feinheiten und wo die Stolpersteine?

Die eigene Homepage – was muss sie in der Basis erfüllen?

Eine Seite im Internet ist heute mehr als nur eine einfache Plattform für die Werbung oder die Vermarktung von Produkten. Sie ist der Ausgangspunkt für erfolgreiches Marketing im Netz und der Ort, an dem die Besucher im besten Fall immer landen, wenn sie irgendwo im Web Informationen über das eigene Unternehmen gefunden haben. Daher erfüllt die Seite natürlich auch wichtige Aufgaben rund um das Brand Building. Es beginnt daher schon mit der Nutzung der eigenen Corporate Identitiy (CI) beim Aufbau der Homepage. Die Nutzung von Farben, Formen und Schriftarten sollte einheitlich sein, wann immer man den Außenkontakt anstrebt. Das gilt auch für das Design der Webseite, das in eben dieser CI gehalten werden sollte.

Selbst dann, wenn die Homepage in den eigenen Überlegungen für das Marketing vorerst keine größere Rolle spielt, sollte man sich für die Zukunft aufstellen. Ehe beispielsweise alle Anstrengungen rund um die Suchmaschinenoptimierung einen eindeutigen Nutzen zeigen kann ohnehin eine ganze Weile vergehen. Von Anfang an sollte daher auf gute Inhalte gesetzt werden. Worum geht es im Unternehmen? Wer sind die beteiligten Personen? Was ist die Philosophie? Gerade dann, wenn die Seite beispielsweise auch dafür genutzt wird, neues Personal zu finden, müssen hier hochwertige Informationen mit einem entsprechenden Mehrwert verbunden sein.

Marketing und rechtliche Aspekte bei der Webseite für Start-Ups

Es gibt einige Bereiche einer Homepage die zur absoluten Pflicht gehören. Da wäre zum Beispiel das Kontaktformular, mit dem die Besucher bei Fragen oder Anregungen mit dem Unternehmen in Kontakt treten können. Noch ein wenig wichtiger ist aber das Impressum. Hier sind alle rechtlich relevanten Daten hinterlegt. In Deutschland gibt es eine Impressumspflicht, daher sollte man ein entsprechendes Tool nutzen, um sich alle wichtigen Daten anzeigen zu lassen und diese dann auf der eigenen Homepage ausfüllen.

Langfristig sollte die Webseite auch dann, wenn sie in den ersten Monaten des Unternehmens keine große Rolle spielt, stets gepflegt werden. Durch hochwertige Inhalte entsteht über die Zeit eine positive Platzierung, die im Anschluss in alle Maßnahmen des Online Marketing eingebunden werden kann. Themen wie die Suchmaschinenoptimierung und Social Media Marketing werden für jedes Unternehmen irgendwann von Bedeutung. Wer von Anfang an auf diese Grundlagen setzt, hat später entsprechende Vorteile zur Verfügung.

Newsletter Subscription

Newsletter Subscription

You have Successfully Subscribed!

Pin It on Pinterest

Share This