Berlin, 2. November 2016. Unter dem Motto ‚Citizenship – Living in a digital World‘ fand zum ersten Mal das Entrepreneurship Festival an der ESCP Europe Berlin statt.  Studierende hatten an den Campus der Business School eingeladen, um neue Trends in der Start-Up-Szene vorzustellen, externe Teilnehmende zu ermutigen im Rahmen von Workshops eigene Ideen zu entwickeln oder auch Experten aus der Berliner Start-up-Szene zu treffen.

Eröffnet wurde das Festival von Dr. Mervyn Maistry, der als Managing Partner bei EY für digitale Transformation spannende Ansätze für die digitalen Innovationen der nächsten fünf Jahre präsentierte. Es folgten abwechslungsreiche Workshops zu verschiedenen Fokusthemen. Abschließend wurden die Gewinner des Hackathons zu Artificial Intelligence (AI) gekürt, und man konnte eine große Gruppe von Gründern aus der ESCP Europe kennen lernen.

„Wir freuen uns über eine gelungene Premiere des Entrepreneurship Festivals hier in Berlin“, sagt Prof. Dr. René Mauer, Inhaber des Lehrstuhls für Entrepreneurship und Innovation an der ESCP Europe Berlin. „Es war ein Tag voller Inspirationen, Entdeckungen und Kreationen, in dem ein oder anderen konnten wir sicherlich auch den Unternehmergeist wecken. Schön zu sehen, dass auch Studierende der hiesigen Universitäten, der TU, HU, FU und des Hasso Plattner Instituts, teilgenommen haben.“

Entrepreneurship Festival @ ESCP Europe

Das Entrepreneurship Festival ist ein hochschulweites Event, das zeitgleich auch in Paris und Turin stattfand. Mehr als 2.500 Besucher widmeten sich an dem Tag dem Thema Citizenship – Living in a Digital World. Das Entrepreneurship Festival wurde 2009 vom Lehrstuhl für Entrepreneurship & Innovation in Paris (ChairEEEE) ins Leben gerufen, verbunden mit einem einzigartigen Konzept: Besuchern und externen Teilnehmenden die Möglichkeit zu bieten, in die Welt des Unternehmertums einzutauchen, sich zu beteiligen und im Rahmen von Workshops und Projekten selbst für einen Tag zum Entrepreneur zu werden und dadurch auch Impulse für den eigenen beruflichen Kontext zu erhalten.

Finanziell unterstützt wurde das Entrepreneurship Festival in Berlin durch e&Co., Spezialist für Veränderungssituationen und Wertschöpfungspartner, insbesondere im Bereich der digitalen Transformation. Durch Sachspenden haben u.a. die Unternehmen Vapiano, Red Bull, TRACK der Flüssig-Snack, ein lokales Unternehmen, das gesunde Snack-Getränke anbietet, und NUUUcoffee, eine deutsche Kaffeemarke, die Veranstaltung unterstützt.

Hackathon zu Artificial Intelligence

Während des 24-stündigen Hackathons entwickelten die 25 Teilnehmer aus den Bereichen Business, Technik und Design Lösungsansätze u.a. zu den Themen Mobilität, Gesundheit und Big Data. Die fünf Teams haben ihre Arbeiten während des Entrepreneurship Festivals der vierköpfigen Expertenjury präsentiert, bestehend aus Dr. Engelbert Wimmer – CEO von e&Co., Tracy Prentiss – startupbootcamp Mentorin, Ralph Arnold – Investor im Digital Health Sector und Mentor bei hub:raum / startupbootcamp, Tanja Kufner – Mentorin bei startupbootcamp (Smart Transportation and Energy). Die Gewinner sowie ausführliche Informationen zum Hackathon finden Sie hier: http://www.escpeurope.eu/nc/campus/escp-europe-campus-berlin/presse/news-single/back/232/article/hackathon-zu-artificial-intelligence/

READ  ZWÖLFTER - Die ultimative Social-Wall für Bundesliga-Fans ist gestartet

Die Themen des Entrepreneurship Festivals in Berlin im Überblick:

Die acht Themen des Festivals, Workshops und Ausstellungen, auf den entsprechenden Facebook-Seiten nacherleben:

Informationen zum Lehrstuhl Entrepreneurship und Innovation an der ESCP Europe Wirtschaftshochschule Berlin.

Über die ESCP Europe

Die ESCP Europe, die weltweit älteste Wirtschaftshochschule (est. 1819), mit ihrem seit 1973 bestehenden Multi-Campus Modell in Berlin, London, Madrid, Paris, Turin und Warschau “lebt” und fördert aktiv den europäischen Gedanken. Heute hat die ESCP Europe rund 4.000 Studierende und 5.000 Executives aus über 90 Nationen an ihren sechs europäischen Standorten. Die ESCP Europe in Berlin ist als wissenschaftliche Hochschule staatlich anerkannt und bundesweit die erste Hochschule, die von allen drei wichtigen internationalen Akkreditierungsagenturen – AACSB, AMBA und EFMD (EQUIS) – anerkannt wurde und damit die so genannte „Triple Crown“ erhalten hat. Als solche kann sie Abschlüsse verleihen, inklusive Doktortitel. Ihr Erfolg spiegelt sich auch in Rankings wider – im FT European Business School Ranking belegt die ESCP Europe regelmäßig Spitzenplätze. In 2016 belegte das Master in Management Programm im weltweiten Vergleich den vierten Platz im FT Ranking.

Newsletter Subscription

Newsletter Subscription

You have Successfully Subscribed!

Pin It on Pinterest

Share This
%d bloggers like this: