Tech Open Air startet 2017 in seine bis dato größte Edition

Tech Open Air startet 2017 in seine bis dato größte Edition

Berlin, 31. Mai 2017. Das Tech Open Air Festival, kurz TOA, geht in diesem Jahr mit vier Tagen, über 200 Speakern, 200 Satellite-Events und 20.000 erwarteten Teilnehmern in die siebte und bis dato größte Runde: Bereits seit sechs Jahren ist das einzigartige Festival meets Konferenz Format fester Bestandteil der internationalen Startup- und Tech-Welt und knüpft ein Band zwischen den unterschiedlichsten Disziplinen wie Technologie, Musik, Kunst und Wissenschaft. Dieses Jahr wird das Event um einen Tag erweitert und findet vom 11. bis zum 14. Juli in Berlin statt. Am ersten und vierten Tag, sowie an den beiden Abenden der Konferenz am 12. und 13. Juli, werden Satellite-Events in der ganzen Stadt veranstaltet. Diese werden von nationalen und internationalen Konzernen, Startups, wissenschaftlichen Institutionen etc. gestaltet und organisiert. Für 2017 haben u.a. bereits Kayak, Zalando, Kickstarter, Startupbootcamp, Quandoo, Trivago, DB Labs, Deutsche Börse und viele weitere Satellites bestätigt. Die Konferenztage finden auch 2017 im einzigartigen Berliner Funkhaus am Spreeufer statt. Neu dazu kommt vor Ort neben dem Außenbereich zum Netzwerken und den ehemaligen Sendesälen für Panels, Keynotes, Knowshops sowie Kunst- und Musikinstallationen, auch das Haus of Tech, eine 3.000m² große Ausstellungsfläche in einer ehemaligen Industriehalle mit fünf verschiedenen Themenbereichen – AR/VR Entertainment, Mobilität, Energie/Cleantech, Life Sciences/Social Impact, Data Infrastructure und Fintech. Der klare Fokus hier: B2B Matchmaking.

Wir haben mit TOA in diesem Jahr sicherlich einen der größten Sprünge in unserer Entwicklung gemacht. Nicht zuletzt ist das auch unseren Welttour-Stops in L.A., Tokyo und Austin zu verdanken.”, berichtet TOA Gründer Niko Woischnik. “Damit können wir bei unserer Berliner Edition in 2017 in Sachen Internationalität und Diversität bei Speakern und Teilnehmern nochmal nachlegen. Darüber freue ich mich sehr – wir gehen damit einen weiteren Schritt in unserer Vision, eine globale Plattform für interdisziplinären Technologie-Austausch zu schaffen. Auch unserer neuen B2B Formate – die größere Ausstellungsfläche sowie unser Mittelstandsformat “Family Affairs”, das wir dieses Jahr erstmalig vorstellen werden, tragen dazu bei.”, so Woischnik weiter.

Key Facts

  • Nach Welttour Stops in u.a. L.A. und Tokyo bringt Europas größtes interdisziplinäres Festival bereits zum sechsten Mal die internationale Tech-und Kreativszene in Berlin zusammen
  • 20.000 Teilnehmer, 200 internationale Speaker & 200 Satellite Events werden erwartet
  • Highlights u.a.: Alex Ljung (Soundcloud), Rebecca Roth (NASA), Damian Bradfield (WeTransfer), Tom Hulme (Google Ventures), Jake Lodwick (Vimeo), Dan Zakal (Meetup) und Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries
  • In diesem Jahr wird das Festival auf 4 Tage verlängert: 11.-14. Juli 2017

Die ersten Speaker stehen bereits fest

Auch in diesem Jahr sind wieder hochkarätige Speaker, wie Soundcloud Gründer und CEO Alex Ljung, NASA Image coordinator & Social Media Specialist Rebecca Roth, Hector Ouilet, Head of Design, Google Search, Damian Bradfield, President, CMO, WeTransfer, David Eun, President, Samsung NEXT, Tom Hulme, General Partner, Google Ventures, Jake Lodwick, CoFounder, Vimeo, Dan Zakai, CoFounder & CEO, Meetup sowie der self-made Cyborg und Gründer von Cyborg Nest Liviu Babitz mit an Bord. Letzterer hat einen Chip entwickelt, der Menschen für nur 350 US-Dollar zum Kompass macht. Bestätigt hat ihre Teilnahme auch Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries. Weitere Speaker und Partner werden in den nächsten Wochen bekanntgegeben. Zudem darf sich auch wieder auf interaktive Formate wie der TOA Hardware Pitch und neu dabei der Chatbot Pitch gefreut werden. Komplementiert wird der diesjährige B2B Fokus durch das neue TOA “Family Affair” Format, das mittelständische, Familiengeführte Unternehmen mit Startups zusammen bringen wird. Im Haus of Tech sind bereits über 30 Partner bestätigt, darunter nationale wie internationale Player – bspw: BAYER, SAP, Airbus, Hubspot, KPMG, BCG Digital Ventures, AWS und viele mehr. Der Vorverkauf der Tickets läuft bereits auf Hochtouren: http://toa.berlin/tickets/. Als Satellite Event Host kann sich hier beworben werden.

TOA goes Global

Auch wenn Berlin immer zentral für das Tech Open Air bleiben wird, ist das große Ziel derzeit, über das Ökosystem Berlin hinaus die Startup-Welt zu vernetzen und neue Brücken in der internationalen Startup- und Kreativbranche zu schlagen und so weitere aufstrebende Technologie- und Digitalstandorte in das Netzwerk zu integrieren und mit Berlin zu verknüpfen. Neben ersten Stops in Los Angeles, Tokyo und Austin, stehen in den kommenden Monaten weitere Editionen bereits fest. Im Oktober geht es pünktlich zur 50-Jährigen Städte Partnerschaft wieder nach L.A. sowie im Februar nächsten Jahres nach Kapstadt. Weitere Ziele werden in den kommenden Wochen angekündigt.

Über Tech Open Air

Tech Open Air (TOA) ist Europas erstes und größtes interdisziplinäres Technologie-Festival aus Berlin. Ins Leben gerufen von Nikolas Woischnik knüpft das Festival ein Band zwischen den Disziplinen Technologie, Musik, Kunst und Wissenschaft und fördert Austausch und Zusammenarbeit über die Szene hinaus. Während des viertägigen Events finden neben interaktiven Konferenzen rund um die neuesten Trends in der Startup-Tech-Welt über 200 Satellite-Events in ganz Berlin statt. TOA spiegelt die Einzigartigkeit des Standorts Berlin wieder und ist eng mit dem Erfolg und der Entwicklung des Berliner Tech und Startup Ökosystems verbunden. In den letzten fünf Jahren ist das Event von einem gecrowdfundeten Festival zu einer internationalen Größe herangewachsen und konnte große Namen wie die Gründer von SoundCloud, Native Instruments, Hello Fresh, Zalando, OneFootball oder Berliner Startup „Urgesteine“ Christoph Maire (Atlantic Labs) und Project A in seiner ersten Finanzierungsrunde für sich gewinnen. TOA ist Teil der Tech Open Family, zu der neben dem 5000qm Coworking Space Ahoy Berlin auch die Online Plattform TechBerlin und der Startup Dienstleister Openers gehören.

Doctena erhält Gütesiegel des DIQP für sehr gute Servicequalität

Doctena erhält Gütesiegel des DIQP für sehr gute Servicequalität

Europas führende Plattform für die Onlinebuchung von Arztterminen Doctena hat im Rahmen einer Zertifizierung für geprüfte Servicequalität bewiesen, herausragenden Service zu bieten und wurde vom DIQP (Deutsches Institut für Qualitätsstandards und -prüfung e.V.) mit der Note sehr gut ausgezeichnet. Patrick Kersten, CEO von Doctena Luxemburg und Geschäftsführer Dr. Ron Lehnert von Doctena Germany wurde jetzt offiziell der Zertifizierungsbericht des DIQP übergeben.

Dabei zeigt sich, das Doctena im Rahmen einer Kundenbefragung bei seinen Ärzten und bei den durchgeführten Servicetests wirklich durchgehend mit sehr guten Leistungen im Bereich der Servicequalität überzeugte. Bei den durchgeführten Mysterytests (Servicetests) hat Doctena einen Spitzenwert von 96,90% erzielt. „Es ist nicht alltäglich das ein Unternehmen so hervorragend abschneidet wie Doctena“, sagt Monika Monegel, Vorstand des DIQP. „Wir freuen uns sehr und gratulieren zu dieser sehr guten Leistung“. Auch im durchgeführten Managementgespräch konnte das Unternehmen überzeugen. Thomas Kopecky, der als zertifizierter Consultant der Recruiting 40Plus GmbH das Audit durchführte sagt, „Man merkt die Leidenschaft und das Engagement der Unternehmensleitung welches auch ursächlich war für das sehr gute Ergebnis“

Das Gütesiegel für „Geprüfte Servicequalität (DIQP)“ beinhaltet im Rahmen der Zertifizierung auch die Leistung einer Unternehmensberatung und unterscheidet sich damit ganz deutlich von anderen Anbietern. Die Zertifizierung ist der Einstieg in einen Prozess der kontinuierlichen Verbesserung für Unternehmen. Dr. Ron Lehnert, Geschäftsführer Doctena Deutschland: „Für uns von Doctena stehen die Kundenzufriedenheit und Nutzerfreundlichkeit unserer Plattform an erster Stelle. Deshalb freuen wir uns sehr über die Zertifizierung mit dem Gütesiegel für ‚Geprüfte Servicequalität’. Dass wir dabei eine sehr gute Gesamtbewertung erhalten haben, sehen wir als großes Kompliment an unsere Arbeit. Das ausgezeichnete Ergebnis zeigt, dass wir mit der Digitalisierung von Arztterminen und doctena.de auf dem richtigen Weg sind. Das ist für uns jedoch kein Grund, uns auszuruhen. Wir werden auch in Zukunft weiter an unserem Angebot arbeiten, um unseren Kunden den besten Service bieten zu können.”

Das DIQP setzt auf eine hochwertige Prüfung und hat deshalb ein vier Säulenmodell entwickelt. Dabei gibt es eine Trennung von Siegelgeber (DIQP e.V.), Siegelnehmer (Doctena), zertifizierter Consultant (Recruiting 40Plus GmbH) und Zertifizierungsgesellschaft (Qcert Zertifizierung). Diese Trennung sichert eine Minimierung von Interessenskonflikten und wird von Verbrauchern geschätzt.

Die Kaffee-Revolution breitet sich aus: Bonaverde expandiert in die USA

Die Kaffee-Revolution breitet sich aus: Bonaverde expandiert in die USA

Berlin, 04. Mai 2017 – Zeitgleich mit dem Abschluss der Beta-Testphase baut das Berliner Kaffee-Startup Bonaverde seine Unternehmensstruktur aus und Bonaverde expandiert in die USA. Die Leitung des US-Headquarters übernimmt Liz Wald, ehemals Vizechefin von Indiegogo und Etsy.

Bonaverde expandiert in die Vereinigten Staaten und kann Liz Wald als “Chief of US” gewinnen

Wald unterstützt Bonaverde bei der Markteinführung in den USA, Kanada sowie Lateinamerika. Sie hat sich als Ziel gesetzt, eine solide Vertriebs-Infrastruktur zu schaffen und bis zum Ende des Jahres USA-weit eine fünfstellige Zahl an Kaffeemaschinen auszuliefern. Zudem soll sie Kontakte mit Zulieferern aufbauen, die Teil des digitalen Kaffeenetzwerks werden und so das Sortiment an Kaffeesorten ausweiten. Durch neue Händlerkontakte entstehen für die Endkunden außerdem zusätzliche Möglichkeiten, Endgeräte zu erwerben. Hier ist eine Erweiterung an Modellen geplant.

„Viele unserer Crowdfunding-Backer leben in den USA. Um unseren Kunden den Kaufprozess zu erleichtern und die Bezugskanäle zu erweitern, liegt es daher nahe, unser Geschäft auf die Vereinigten Staaten auszuweiten“, so Hans Stier, Gründer und CEO von Bonaverde. „Damit wir auch weiterhin von Berlin aus die Vertriebsaktivitäten für Europa steuern können, wird Liz Wald als ,Chief of US‘ das Geschäft im panamerikanischen Raum aufbauen und erweitern. Eine bedeutsame und nicht ganz einfache Aufgabe, weshalb wir froh sind, dass wir Liz für Bonaverde Coffee gewinnen konnten.“

Über Bonaverde

Bonaverde katapultiert Kaffee in das 21. Jahrhundert, indem es moderne Technologien einsetzt, um den Kaffeehandel vollständig aufzubrechen. Durch eine Neustrukturierung des Kaffee-Vertriebs verändert das Bonaverde-Konzept weltweit Wahrnehmung, Handel und Geschmack von Kaffee, was einen nie dagewesenen sozialen Wandel für 250 Millionen Kaffeebauern bedeutet.
Durch Maschinen, die rösten, mahlen und gleichzeitig Kaffee brühen können, ermöglicht Bonaverde dem Konsumenten Unabhängigkeit. Erstmalig ist es Kaffeebauern somit möglich, ihre grünen Kaffeebohnen direkt und ohne Zwischenhändler an den Endkonsumenten zu verkaufen. Die Konsumenten können wiederum ihre Ware online bestellen und erhalten diese ohne Umwege frisch nach Hause geliefert.

ZWÖLFTER – Die ultimative Social-Wall für Bundesliga-Fans ist gestartet

ZWÖLFTER – Die ultimative Social-Wall für Bundesliga-Fans ist gestartet

Alle Spielergebnisse, alle Transfer-Gerüchte und Spieler-News gebündelt auf einem Portal: ZWÖLFTER revolutioniert den Social-Hub-Ansatz und bietet ein neuartiges Echtzeit-Erlebnis für jeden Bundesliga-Fan. Die neue Social-Wall ist für Fußballbegeisterte Facebook, Twitter, Instagram und YouTube in einem. Entstanden ist die Kernidee zu ZWÖLFTER Anfang 2016 als Reaktion auf die zunehmende Dezentralisierung und Fragmentierung Fußball-bezogenen Contents im Bereich der sozialen Medien. Das Berliner Start-up begann mit verschiedensten Aktivitäten rund um das Thema Bundesliga in Netzwerken wie Facebook, Instagram, Videoplattformen oder Twitter. Die Mission: alle relevanten Postings zu den jeweiligen Vereinen für den Fan möglichst bequem unter einem Dach bündeln. Machbar wird dies durch neue, hochinnovative Filter-Algorithmen. (more…)

Pin It on Pinterest

Newsletter Subscription

Newsletter Subscription

You have Successfully Subscribed!